+43 (0) 3134 52402 office@rasenroboter.guru

Guru FAQ - Oft gestellte Fragen

Rasenroboter Mähsysteme “Rasierklinge” versus “Sternmesser”

Klingensysteme sind einfach in der Wartung, kostengünstig im Tausch und besonders wo es auf hohe Rasenqualität ankommt, sind diese Systeme unserer Meinung nach die bessere Wahl. Normale Sternmesser verlieren an Schnittqualität da diese- wie jedes andere Messer auch, Stumpf werden. Werden sie nachgeschliffen, müssen die Messer gewuchtet sein, da es zu defekten im Getriebe und dem Mähmotor kommen kann.

Der Weltmarktführer in Großflächenmähsystemen die z.B auf Golfplätze, Fußballplätze, Schlossgärten etc. eingesetzt werden, ist die Firma Belrobotics. In den vorher genannten Bereichen kommt es auf einen sauberen, vorzeigbaren Top-Rasen an. Es hat durchaus seinen Grund, warum die Mäher von Belrobotics auf Klingenschneidwerke setzen. Die Schärfe einer Rasierklinge erreicht man eben nur mit einer Rasierklinge und diese sind- sobald sie beginnen stumpf zu werden, sehr kostengünstig und einfach im Tausch. Da die Messer nicht starr sondern pendelnd gelagert sind, ziehen sie sich beim Auftreffen auf im Rasen umherliegende Gegenstände ein. Die Messer kommen nur durch die entstehende Fliehkraft hervor. Starre Messersysteme können Gegenständen im Rasen nicht ausweichen, haben aber den Vorteil bei weichen Gegenständen, diese einfach zu zerschreddern. Allerdings machen diese Messersysteme keinen Unterschied ob es sich um einen heruntergefallen Ast, einen Badeschuh oder im schlimmsten Fall um die Hand oder Fuß eines Kindes handelt. Daher ist bei Mähsystemen von Husqvarna, Belrobotics oder Honda das Mähwerk auch weiter entfernt vom äußeren Rand des Rasenrobotergehäuses. Der Nachteil bei diesen Systemen ist, dass die vorher genannten Mäher an Rändern die nicht überfahrbar sind, ca. 15- 17 cm Rasen stehen lassen, während andere Systeme nur circa 8- 12 cm stehen lassen. Allerdings hat bei einer Nacharbeit der Rasenkante mit einer Motorsense diese meist eine Mähbreite von 36 cm, somit bleibt genau derselbe Arbeitsaufwand bestehen.

Englischer Rasen, Golfrasen und die berühmte Spindelmäherqualität

Englischer Rasen:

Wird oftmals mit dem Golfrasen verwechselt. Ein englischer Rasen wächst in England, da dort die natürlichen Gegebenheiten vorhanden sind.
Ein englischer Rasen hat klimabedingt in unseren Örtlichkeiten keine natürliche Überlebenschance.

Golfrasen:

Umgangssprachlich bei uns auch als englischer Rasen betitelt. Einen Golfrasen sein Eigen zu nennen ist nur mit massiven Aufwand möglich.
Die sogenannten Greenkeeper auf Golfplätzen sorgen tagtäglich mit größtem Aufwand, dass dieser Rasen so gut aussieht.

Einen solchen Rasen zu besitzen bedeutet in etwa:

Vertikutieren, Aerifizieren, Düngen, Nachsähen, diverse Herbizide einsetzen und danach das ganze wieder von vorne.

Spindelmäherqualität:

Dieses Schnittsystem wird insbesonders auf Greens bei Golfanlagen oder Fußballplätzen benötigt.
Dort wo normale Mäher aufgrund der Bauform und der Mähwerke nicht mehr (so perfekt) mähen können, kommen diese speziellen Systeme zum Einsatz.
Bei einem Spindelmäher werden die Gräser durch eine Spindel, welche mit Messern besetzt ist, geschnitten. Durch dieses System kommen die Mäher auf niedrigste Mähhöhen.

Beispiel:
Ein Rasen in z.B. “Putting-Greens” erreicht teils nur eine Höhe von 8-10 millimetern, die minimale Schnitthöhe bei Rasenrobotern oder normalen Mähern ist aber meist mit 2cm begrenzt.
Je nach Golfanlage werden teilweise täglich, die Greens mit Spindelmähern auf 3,5- 5mm gemäht. Da normale Rasenroboter eine Schnittbreite von 22 cm – 52 cm aufweisen würden sie diese enormen Anforderungen (Geschwindigkeit, Täglich) nicht gerecht. Genau für diese Zwecke wurden die Mähroboter der Firma Belrobotics entwickelt die eine Schnittbreite von bis zu 102cm aufweisen.

Kurzum:Es gibt nur ein Gerät das Spindelmäherqualität erreicht und das ist ausschließlich der Spindelmäher selbst 😉

Rasen Schnitthöhe

Die optimale Schnitthöhe für einen gesunden Rasen liegt zwischen 4,8 cm und 5,6 cm.
Hierbei ist es egal ob diese durch einen Roboter oder einem anderem Mähsystem gehalten wird.

Die meisten Unkräuter sind Lichtkeimer. Steht der Rasen in der richtigen Höhe, wird dem Unkraut automatisch das Licht für das Wachstum genommen und der bestehende Rasen kann sich dadurch erholen und vernünftig ausbreiten

Bevor man einen Rasenroboter sein Eigen nennt, wird allerdings oftmals nur alle 2-3 Wochen gemähtalso dann, wenn es das Wetter oder die Zeit zulässt.
Der große Fehler liegt dann darin, den Rasen extrem kurz zu mähen, was zur Folge hat, das dieser geschwächt, geschädigt und in trocken Perioden, kaputt geht.

Da ein Rasenroboter so gut wie immer mähtim besten Fall wetterunabhängig, kann der Rasen ruhigen Gewissens auf die oben genannte Höhe gehalten werde.

Rasenqualität

Bei kontinuierlichem Einsatz eines Rasenroboter- vorausgesetzt das dieser ordentlich installiert und die Mähzeiten vernünftig eingestellt sind,
verbessert sich jeder Rasen drastisch in der Qualität.
Wird im Frühjahr ein Rasenroboter in Betrieb und der Rasen zu diesem Zeitpunkt in Augenschein genommen, wird man spätestens nach der ersten Saison die Verbesserung des Rasenbildes sehen.

Dass kurze Schnittgut welches im Rasen liegen bleibt ist ein natürlicher Dünger. Dieser reicht jedoch für einen gut gepflegten und gesunden Rasen alleine nicht aus. Ein Rasen benötigt -je nach Anforderungen wie Golfrasen, Fußballrasen, Hausrasen… eine zusätzliche Düngung. Durch diese natürliche Düngung und dem Mulcheffekt benötigt man aber sehr viel weniger Kunst-Dünger.

 

Garantie bei Mährobotern

Die Garantie bei Mährobotern beträgt 2 Jahre. Derzeit gibt es nur einen Hersteller- Honda mit seinem Mähroboter Miimo, der gegen Aufpreis 5 Jahre Garantie seitens Herstellers gewährt.

Andere Garantieversprechen von Herstellern die über 2 Jahre hinauslaufen sind uns nicht bekannt. Sehr wohl gibt es aber die Möglichkeit, Zusatzversicherungen abzuschließen. Diese kosten allerdings sehr viel und bringen oft wenig, da Abnutzungserscheinungen meistens nicht inbegriffen sind.

Gibt ein Händler länger Garantie als es die europäischen Gesetze verlangen ohne eine Zusatzversicherung oder ein Sonderabkommen/Vertrag mit einem Hersteller für den jeweiligen Roboter abgeschlossen zu haben, muss der Kunde darauf hoffen, dass der Händler nach den gesetzlichen 2 Jahren diese noch wahrnehmen kann.

Internetkauf

Mittlerweile gibt es fast keine Grundstücksbesichtigung ohne die Frage nach dem Kauf im Internet.

Gegen einen Kauf im Internet ist nichts einzuwenden, ob dies nun ein Rasenroboter, der neue Fernseher oder ein Smartphone ist.
Die Preise sind meist besser, als die, die der lokale Rasenroboter Fachmann anbieten kann.  Diese Internethändler/Einkaufsagenten können aufgrund der größeren Stückzahlen ganz andere Preise im Großeinkauf erzielen, als der lokale Händler vor Ort. Die Frage allerdings wie so oft im Leben- ist, ist der Preis alleine ausschlaggebend?

Das Service bei Internethändlern besteht meistens nur darin, Telefonanrufe entgegenzunehmen oder E-Mails zu beantworten. Der Internethändler kommt höchstwahrscheinlich nicht vor Ort und begutachtet ein Grundstück und gibt Tipps und Tricks zu der jeweiligen Installation. Gibt es Probleme mit dem im “Internet” gekauften Gerät, z.B.  bei der Installation, der Inbetriebnahme, der Wartung, des Services oder bei Reparaturen, sieht die Sache allerdings für den Kunden schlechter aus, da er sozusagen auf sich alleine gestellt ist. Gerade ein Mähroboter ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche im Einsatz. Ist ein Gerät defekt, reparieren wir es meistens innerhalb einer Woche und bieten unseren Kunden auch Leihroboter an.

Wenn ein Gerät welches nicht bei uns erworben wurde einen defekt aufweist, können wir es nur gegen Rechnung reparieren. Die Garantiereparatur sollte also dort stattfinden, wo das Gerät gekauft wurde. Viele Internetanbieter haben allerdings keine eigene Werkstatt oder das Know How bzw. das Personal dies für Sie durchzuführen. Unser Erfahrungsaustausch durch Kunden zeigt, dass defekte Geräte, welche zu einem Internethändlern eingeschickt wurden, oftmals von dort weiter an den Generalvertrieb der die gesetzliche Garantiereparaturen durchführen musste. Wir wissen auch, dass so eine Reparatur mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann.

Wir überlassen es dem Kunden zu entscheiden was die bessere Alternative ist.

 

Schnitthöhen Skala Husqvarna Automower in zentimeter

Eine Auflistung der einstellbaren Schnitthöhen Skala bei Husqvarna Automower in zentimeter:

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
2.0 cm 2,4 cm 2,9 cm 3,3 cm 3,8 cm 4,2 cm 4,6 cm 5,1 cm 5,5 cm 6.0 cm

 

Sicherheit- Kinder und Rasenroboter

Sicherheit und besonders Kinder und Rasenroboter sind eines der wichtigsten Themen überhaupt.

Grundsätzlich sollte man beachten, dass Kinder und Rasenroboter- egal welcher Marke- niemals ohne Aufsicht sein sollten. Kinder sollte man vermitteln, von Rasenrobotern Abstand zu halten. Bei Besuch sollte man den Rasenroboter einfach in die Ladestation schicken damit Kinder nicht auf die Idee kommen, mit dem Roboter spielen zu wollen. Am Wochenende oder immer dann wenn Kinder spielen, sollte man den Roboter so programmieren, dass dieser Abends oder Nachts fährt, wenn sich niemand im Garten befindet.

Unterschiede der Flächenleistung bei Mährobotern

Flächenleistungen werden bei den Roboterherstellern gerne “übertrieben” angegeben.

Die Husqvarna© Automower© geben die Flächenleistung im 24 Stunden, 7 Tage die Woche Betrieb +/-20% an.

Andere Hersteller meinen jedoch, das ihre Roboter für z.B. 500m² nur ein paar Stunden benötigen. Geht man davon aus, dass ein Roboter für 500m²
5 Stunden benötigt, werden hier nicht die Ladezeiten, die Suchzeiten, Auffinden der Zonen etc. hinzugerechnet! Nehmen wir an dieser Roboter für 500m² benötigt also inklusive der Ladezeiten 10 Stunden gesamt Betriebszeit- somit müsste doch dieser Roboter bei einem 24 Stunden Einsatz mindestens die doppelte Mähfläche bearbeiten können– oder? (Die oben genannten Daten sind fiktive Zahlen!)

Meist sind diese Begrenzungen durch Akku und Software gesteuert, die sogenannten “Sperrzeiten“. Darum bleibt oft nichts anderes übrig, als dass größere Modell zu kaufen.
Akkus die einen Mäher am Stück z.B mehrere Stunden hindurch mähen lassen können, benötigen eine längere Ladezeit, sind schwerer und vorallem sehr viel teurer. Diese mähen dann zwar auch gerne 5 Stunden durchgehend, laden dann aber auch mehrere Stunden. Preislich sind diese Akkus oft drei mal so teuer wie Akkus mit halber Kapazität.

Somit kann man sagen, das bei Mährobotern die Flächenangaben für 24 Stunden ausgelegt sind, auch wenn diese nicht rund um die Uhr mähen.

Klingt komisch, ist aber so!

Was ist der Wettertimer bei den Husqvarna® Automower®?

Der Wettertimer bei den Husqvarna Automower® hat nichts mit den in anderen Rasenrobotern eingesetzten Regensensoren zu tun.

Die Bezeichnung Wettertimer ist unseres Erachtens allerdings eine Idee des Marketings, denn diese Sensorik hat nichts mit dem Wetter, sondern mit den Wachstumsperioden des Rasens zu tun.
Bei aktivem Wettertimer entscheidet der Automower® ob es notwendig ist den Rasen zu mähen oder nicht. Bei eingeschalteten Wettertimer umgeht er auch die programmierten Zeiten des Timers.
Das Geheimnis dieses Wettertimers ist die Messermodulation. Das bedeutet, dass aufgrund der Messerwiederstandswerte (Messermodulation) die beim Mähen enstehen, der Roboter bemerkt wenn diese Wiederstände unterschritten werden.

Einfach gesagt bedeutet hohes Gras viel Widerstand, niedriges Gras wenig Widerstand. Da der Mäher aber die durchschnittlichen Widerstandswerte gespeichert hat die auf der zu mähenden Fläche gegeben waren, zeigt dem Mäher dass das Gras derzeit weniger Wachstum hat und der Roboter nicht den einprogrammierten Timer Zeiten folgen muß.

Vor und Nachteile eines Regensensors

Bei fast jeder Grundstücksbesichtigung / Grundstücksanalyse kommt die Frage des Regensensors.

Ein schwerer Mähroboter wie ein Robomow RL-2000, oder Mähroboter die nasses Gras nicht mähen konnten, benötigten diesen Sensor, da sie rutschten oder den Rasen platt fuhren. Allerdings durch neue Akku-Technologie sind heutige Rasenroboter deutlich leichter als damals. Ein Robomow RL-2000 hatte ca. 30 Kilo, ein heutiger Mähroboter mit mehr Flächenleistung ca. 15 Kilo.

Die Automower oder Honda Miimo benötigen im Prinzip keinen Regensensor, da sie mit nassem Gras keine allzu großen Probleme haben. Da bei einem Automower, einem Gardena oder einem Honda Miimo dass Gras- anders als bei anderen Rasenrobotern- geschnitten wird, ändert sich nichts am Gesamtbild des Rasens. Vergleichbar wie beim Mähen mit der Sense oder einer Nassrasur. Nur bei engeren Passagen oder steileren Mähbereichen könnte es bei einem Automower zu Problemen kommen, aber dies ist relativ selten. Schnittgut welches am Mähroboter kleben bleibt, fällt nach den ersten Sonnenstrahlen einfach ab.

Die Vorteile eines Regensensors:

  1. Schwere, große Mähroboter könnten im Regen bei zu stark aufgeweichtem Boden ohne Regensensor hängen bleiben
  2. Sehr enge und eventuell auch steile Rasenpassagen können bei Starkregen den Mäher behindern, sodass dieser durch ein Abrutschen den Rasen durch Festfahren beschädigt.
  3. Beginnt ein Hagel mit einem Regen, wäre es möglich dass der Mähroboter in die Ladesstation fährt bevor er eventuell beschädigt wird.

Die Nachteile eines Regensensors:

  1. Regnet es in typischen Monaten wie z.B. April oder oft auch im August, verbringt der Mähroboter seine Zeit damit, in der Ladesstation auf besseres Wetter zu warten. Das Gras fühlt sich wohl und wächst bei Regenperioden sehr viel schneller als bei Trockenheit. Nach einer längeren Regenperiode schneidet der Mähroboter dann das Gras länger ab und es bleibt eine unsauber gemähte Wiese über.
  2. Ein Mulchgrundsatz lautet, einen Rasen innerhalb von 10 Tagen, dreimal zu mähen um ein optimales Schnittbild zu bekommen. Dies ist bei Regensensor gesteuerten Mährobotern allerdings nicht möglich.
  3. Durch dass Mähen von höherem Gras, bleibt dieses am Boden zurück. Man trägt es auf den Schuhen oder Füßen bis in das Haus. Der Rasen verfilzt dadurch viel schneller und der Rasen kann nicht mehr optimal atmen. Abhilfe schafft hier Stihl / Viking mit seinem iMow Rasenmähern, und dem hocheffizienten Flächen-Regensensor. Aufgrund der Schnittbreite und der Motordrehzahl, wird der Rasen auch nach einer längeren Regenphase noch gut “verarbeitet”. Der Regensensor reagiert hier überaus empfindsam und kann auf die jeweiligen Bedürfnisse kalibriert werden.

Welche Rasenroboter Hersteller sind derzeit empfehlenswert?

Hier kommt es auf den Einsatzbereich des Rasenroboters an. Wenn man bei dieser Frage Großflächemäher ausschließt und sich auf Heimgärten und Parkanlagen bezieht, sind unseres Erachtens die Rasenroboter vom schwedischen Hersteller Husqvarna© die Automower© inklusive GPS, die sehr starken und schnellen Rasenroboter der Firma Stihl (vormals Viking), sowie die Roboter des Herstellers Honda sehr empfehlenswert.

Bei Großflächenmäher gibt es hier ein Modell von Ambrogio, die Line 400 die bis zu 30.000m² Mähen, oder die Spezialisten der belgischen Firma Belrobotics, mit ihrem BigMow (20.000m²), ParcMow (10.000m²) oder den GreenMow T2.

Die oben genannten Angaben, beziehen sich auf unseren eigenen Erfahrungen und sind selbstverständlich ohne Gewähr, da wir nicht alle Mähroboter die es derzeit auf dem Markt gibt in Langzeittests beobachten konnten. Ebenso sind wir keinem Hersteller verpflichtet seine Produkte zu verkaufen und uns mittels Bindungen und der Abnahme von oftmals mindestens 20-30 Stück pro Hersteller zu verpflichten! Bei einer Grundstückbesichtgung können wir so den “besten” Mähroboter für das jeweilige Gelände empfehlen.

Welches Kabel für die Rasenroboter Begrenzungsschleife / Induktionskabel sollte ich verwenden?

Bei günstigen Rasenroboter werden beim Kauf oft Kabel mitgeliefert. Diese sind meist von schlechter Qualität.
Werden Kabel nachgekauft verwenden Sie- um auf Nummer sicher zu gehen, Kabel von hoher Qualität.

Der Aufwand bei der Installation eines Begrenzungskabels ist immer der selbe, also macht es Sinn, gleich bessere Kabel zu verwenden.

Wir verwenden mindestens Kabel feindrähtigen Typs Verzinnt 3,4 mm, oder auch Spezialkabel in den Stärken 3,8 mm – 5,0 mm in unseren Rasenroboter Installationen!

Oftmals werden Typische “Schaltschrank-Kabel” Typ H07 mit eindrähtiger Kuperleitung verwendet und als Rasenroboter / Erdkabel verkauft. Wenn diese Original mit ihrem Roboter geliefert wurden, können Sie sie verwenden- da sie hoffentlich verzinnt wurden, allerdings haben diese einen gewaltigen Nachteil. Sie besitzen nur eine einzige Litze. Bricht diese Litze, haben sie einen Schleifendefekt. Bricht eine Litze in einem mehrdrätigen Kabel, bleibt die Funktion der Rasenroboter -Begrenzungsschleife gegebeben. Die blanken Kupferadern korrodieren relativ schnell. Die Korrosion beginnt dort, wo der Leiter nicht 100% luftdicht ist. Beispielsweise sind hier Übergänge, geflickte Stellen bei Inseln etc. genannt. Durch die Korrosion ehöht sich der elektrische Widerstand und Funktionsstörungen sind die Folge. Dadurch müssen oftmals Leitungen nach 3-5 Jahren total ersetzt werden. Anfangs bemüht sich der Roboter Besitzer noch mögliche defekte zu reparieren, aber irgendwann kommt man nicht umher, die gesamte Verkabelung neu zu erstellen.

Leider werden mittlerweile oftmals normale H07xx, sogenannte “Baumarkt-Kabel” auch durch Professionelle Firmen verlegt und als Rasenroboter Kabel verkauft. Achten sie auf vernünftige Kabel! Verwenden sie nur verzinnte oder besser noch, verzinnte mehrdrähtige Kabel.

In welcher Tiefe kann man die Begrenzungsschleife/ Schuchkabel für die Rasenroboter vergraben?

Dies ist bei jedem Hersteller und Robotermodell leicht unterschiedlich.
Im Normalfall sollten bis zu 10cm kein Problem für die Sensorik am Roboter darstellen. Gardena© und Husqvarna© geben sogar an, dass das Kabel bis zu 20cm vergraben werden kann.
Wichtig ist, dass das Kabel wenigstens so tief verlegt wurde, damit man problemlos Vertikutieren kann ohne das Kabel zu verletzen. Ebenso stellt das Verlegen der Schleife unter Pflastersteinen meist kein Problem dar. Werden Lehrverrohrungen z.B unter Pflastersteinen oder Terrassen verwendet, sollten diese nicht aus Metall sein.

Was ist die größtmögliche Fläche die ein Rasenroboter mähen kann?

Im Prinzip gibt es für jede Rasenfläche ein passendes Produkt. Die Größe die ein Rasenroboter mähen kann, ist derzeit ca. 30.000m².
Wenn Sie ein größeres Grundstück haben, Installieren sie einfach mehrere Rasenroboter, nebeneinander. Die Firma Viking (Stihl) bietet dazu den sogenannten “Team Mode” an. Hierbei können bis zu 10 Rasenroboter innerhalb einer Begrenzung ihre Arbeit verrichten. Jeder der Rasenroboter hat eine Flächenlesitung von bis zu 4000m².

Wie wird ein Rasenroboter installiert?

Hierzu können Sie sich das Video ansehen, welches auf unserer Seite “Rasenroboter Guru – Kabelverlegen” verlinkt ist.

Stört der automatische Rasenroboter meinen Nachbarn während er mäht?

Prinzipiell sollte man bei der Programmierung wann der Roboter mäht, die Örtlichen und gesetzlichen Vorschriften einhalten.
Allerdings sind z.B Rasenroboter von Husqvarna©, die Automower© Modellreihe oder Honda’s Miimo so leise, dass diese meist problemlos 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche betrieben werden können.

Was ihren Nachbarn eher stören wird, ist die Tatsache, dass er den Rasen mäht, während Sie ihm dabei zusehen werden 😉

Kann ich den Roboter auch selbst in Betrieb nehmen?

Selbstverständlich- am besten mit unserem Know How!

Sehen Sie sich hierzu unser neues Service “Rasenroboter selbst installieren” an.
Mit etwas Unterstützung ist es in normalen Gärten kein allzu großes Problem einen Roboter in Betrieb zu nehmen.
Eventuell fehlt es an Geräten um- im Optimalfall- das Kabel einzugraben, oder an einen Verlegeplan / Verlegeanleitung.
Es wäre möglich, dass Kabel mittels Spatenstich oder einer Handkreissäge, Kettensäge selbst zu verlegen- was aber mit den Letzt genannten Geräten gefährlich werden kann….

Fragen Sie uns diesbezüglich einfach!

Welches ist der beste Rasenroboter?

Einen besten Rasenroboter gibt es nicht, es kommt beim Kauf immer auf die Rasenfläche an, auf die der Roboter arbeiten soll.
Wir beraten sehr gerne und sehen uns ihr Grundstück an.

Wie lange dauert eine Rasenroboter Installation?

Hier kommt es hier auf die Grundstücksgröße und die Gegebenheiten an.
Man muss von einen halben Tag bis Tag ausgehen. Die Dauer besteht aus der Komplexität, Grundstücksgröße, Wege, Sonderlösungen etc.

Da wir bis auf wenige Ausnahmen (Sonderlösungen/Schaltungen)- die wir vor Ort abklären- nur Pauschalen anbieten, bekommen Sie einen Preis vor ab genannt und diesen halten wir auch ein!

Kontaktieren Sie uns

Tel.: +43 (0) 3134 52402

Murbergstrasse 22
AT - 8072 Fernitz bei Graz
office@rasenroboter.guru